Vermittlung von Finanzierungen für den Erwerb von Immobilien

  • Gewerbliche genutzte Immobilien
  • Wohnimmobilien zur Vermietung
  • Wohnimmobilien zur Eigennutzung
  • unbebaute Grundstücke

Durch die Kooperation mit der Hypofact AG, Berlin können wir für Ihr Immobilienfinanzierungsprojekt die richtige Finanzierung aus dem Angebot von weit mehr als 100 Banken finden.

Bei der Auswahl der passende Immobilienfinanzierung sollte man einige Punkte beachten. Wichtig dabei ist immer eine realistische Betrachtung der aktuellen eigenen Situation und die Erwartungen für die Zukunft. Im Folgenden haben wir einige dieser Punkte für eine private Immobilienfinanzierung aufgeführt. Grundsätzlich lassen sich diese jedoch in ähnlicher Form für alle Immobilienfinanzierungen nutzen.

Als erstes sollte man mit einer Haushaltsrechnung und einer Vermögensaufstellung beginnen. Also eine Aufstellung der monatlichen Nettoarbeitseinkünfte, Kindergeld, eventuelle Renten, Mieteinnahmen etc. Zukünftige, jetzt schon absehbare Entwicklungen, wie z.B. Ausfall eines Einkommens aufgrund von Erziehungszeiten, sollten dabei berücksichtigt werden. Welche monatlichen Belastungen existieren, z.B. Energiekosten, Versicherungen, allg. Lebenshaltungskosten, bestehende Kreditraten, Telefon, zukünftige Grundbesitzabgaben, Kosten für Urlaubsreisen und Hobbies. Aus dieser Haushaltsrechnung kann dann eine mögliche monatliche Belastung durch die Immobilienfinanzierung ermittelt werden.

Mit der Vermögensaufstellung geht es weiter, hierzu gehören Sparguthaben, Wertpapiere, Bausparguthaben, Rückkaufwerte von Lebensversicherungen, Immobilienvermögen (z.B. ein schon vorhandenes Baugrundstück). Bestehende Verbindlichkeiten (Kredite, Leasingverträge, Bürgschaften etc.) werden davon abgezogen, um das vorhandene und in die Immobilienfinanzierung einbringbare Nettovermögen bzw. Eigenkapital zu ermitteln.

Anschließend sollten die eigenen Präferenzen festgelegt werden. Wird eine möglichst lange Zinsfestschreibung aufgrund des derzeitige sehr niedrigen Zinsumfelds gewünscht, müssen etwas höhere Zinsen in Kauf genommen werden. Wer möglichst niedriger Raten wünscht, wird daher wahrscheinlich eine kürzere Laufzeit und niedriger Tilgungsanteile wählen. Dabei ist zu beachten, dass nach Ablauf der Zinsbindungsfrist, aufgrund eines geänderten Zinsumfeldes eventuell deutlich höhere Raten zu zahlen sind, da durch ein solches Modell auch das Darlehen kaum niedriger als beim Erwerb der Immobilie ist. Der Wunsch nach umfangreichen Sondertilgungen oder auch die Möglichkeit den Tilgungssatz während der Laufzeit zu wechseln, wären Optionen um das Darlehen bei finanziellen Spielräumen schneller zurück zu führen.

Schon anhand dieser wenigen Zeilen sehen Sie, dass bei einer Immobilienfinanzierung viel bedacht werden muss. Da die meisten Menschen nur einmal in ihrem Leben ein solches Vorhaben umsetzen und sich damit sehr lange binden, sollten man sich gut beraten lassen. Wir würden uns freuen, wenn Sie auf uns zukommen und wir gemeinsam Ihr Immobilienprojekt verwirklichen.

Über den nebenstehenden Link können Sie uns vorab einige Informationen zukommen lassen und wir melden uns zeitnah bei Ihnen.

Jetzt anfragen